overlay Shopplan area
EG.    |    OG.    |    PG.

Eier färben mit Naturfarben

Die Sonnenstrahlen werden immer wärmer und auch die ersten Narzissen und Tulpen stecken bereits ihre grünen Spitzen aus dem Boden. Die Vorfreude auf Frühling steigt mit jedem Tag und auch Ostern ist gar nicht mehr so weit. Zeit also, um schon jetzt ein paar tolle Ideen für das Osterfest zu sammeln.

Eier färben mit Naturfarben

Um die Ostereier für deine Nesterl frühlingshaft bunt zu färben, musst du nicht unbedingt auf fertige Farbmischungen zurückgreifen. Besonders schöne und ganz natürliche Farben erreichst du mit unterschiedlichen Pflanzen, Gewürzen oder sogar Gemüsesorten. Außerdem macht das Färben und Experimentieren mit selbst hergestellten Farben richtig viel Spaß.

Wie du Eier mit Rotkraut und Kurkuma einen pastellig blauen bzw. einen satten, sonnengelben Farbton verpassen kannst, verraten wir dir in unserem Beitrag. Zusätzlich gibt’s von uns 4 Tipps, mit deren Hilfe du auch beim ersten Versuch ein richtig schönes Ergebnis erreichen kannst.

Tipp 1: Weiße und braune Eier sind zum Färben geeignet

Ob du dich beim Färben für weiße oder braune Eier entscheidest, ist ganz dir überlassen. Je heller die Eierschalenfarbe ist, desto schöner und klarer nimmt sie den Farbton an. Bei dunklen Eiern wird natürlich auch die gefärbte Farbe eher dunkel ausfallen.

Tipp 2: Die gekochten Eier nicht abschrecken

Für unsere Methode werden die Eier nicht im bunten Sud, sondern bereits vor dem Färben für 10 Minuten gekocht. Wichtig dabei ist es, die Eier nach dem Kochen nicht, wie gewohnt, abzuschrecken. Durch das Abschrecken mit kaltem Wasser entstehen feine Risse in der Schale durch die Bakterien leichter Zugang haben und die Eier weniger lange haltbar sind. Ein gekochtes Ei, das nach dem Kochen nicht abgeschreckt wird, hält im Kühlschrank mehrere Wochen. Ein abgeschrecktes Ei jedoch sollte innerhalb von 2 Tagen gegessen werden.

Tipp 3: Pflanzenfarben färben stark ab

Um die Eier mit Pflanzen färben zu können, muss du als aller erstes einen Sud herstellen, in den dann die gekochten Eier gelegt werden. Da die Farben sehr intensiv sind und auch auf die Behälter abfärben können, ist es am besten, zum Färben Marmeladengläser zu verwenden. Diese sind auch deshalb dafür ganz besonders praktisch, weil sie so tief sind, dass das Ei komplett vom bunten Sud bedeckt wird. Damit du am Ende des Färbens keine bunten Hände hast, verwende am besten Handschuhe für alle Arbeiten, bei denen du mit der Farbe in Berührung kommst.

Tipp 4: Auch ganz intensive Farbtöne sind möglich

Beim Färben mit Pflanzenfarben kannst du entscheiden, wie intensiv das Ergebnis sein soll. Für pastellige, zarte Töne lässt du die Eier nur kurz im Sud. Für ganz besonders intensive Farbtöne kannst du sie sogar über Nacht darin lassen. Damit du weißt, welchen Farbton die Eier bereits erreicht haben, nimm sie einfach kurz aus dem Wasser. Nach dem Färben kannst du die Eier mithilfe von Küchenpapier mit etwas Öl einreiben, so bekommen sie einen wunderschönen Glanz.

Ostereier färben mit Rotkraut und Kurkuma

Eier färben mit Rotkraut

Du brauchst:

  • gekochte Eier, weiß oder braun
  • ca. 1 Liter Wasser
  • ½ Kopf Rotkraut
  • hellen Essig
  • einen Topf
  • Marmeladengläser zum Färben

So geht’s:

  1. Das Rotkraut mit einem Messer in kleine Stücke schneiden. 1 Liter Wasser in einem Topf zum Kochen bringen und das Rotkraut bei niedriger Temperatur ungefähr 45 Minuten köcheln lassen.
  2. Anschließend das Rotkraut aus dem Topf nehmen und den entstandenen Sud in die Marmeladengläser gießen.
  3. Einen Schuss Essig hinzugeben und verrühren. Der Essig sorgt dafür, dass die Farbe vom Ei besser aufgenommen wird.
  4. 1 Schuss Essig zum Sud geben und gut verrühren.
  5. Die gekochten Eier in den Rotkrautsud legen und dort für mindestens 30 Minuten lassen. Umso länger die Eier im Sud bleiben, desto intensiver wird der Farbton.

Eier färben mit Kurkuma

Du brauchst:

  • gekochte Eier, weiß oder braun
  • ca. 1 Liter Wasser
  • 2 EL Kurkumapulver
  • hellen Essig
  • einen Topf
  • Marmeladengläser zum Färben

So geht’s:

  1. Das Kurkumapulver in einen Topf mit Wasser geben und verrühren, bis das Kurkumapulver sich ganz aufgelöst hat.
  2. Den Sud für 30 Minuten auf niedriger Stufe kochen lassen. Anschließend den fertigen Sud in die Marmeladengläser gießen.
  3. Einen Schuss Essig hinzugeben und verrühren. Der Essig sorgt dafür, dass die Farbe vom Ei besser aufgenommen wird.
  4. Nun die gekochten Eier für mindestens 30 Minuten in den Sud legen.

Wir wünschen euch viel Freude beim Färben und Experimentieren mit den Naturfarbtönen!

 

BACK