overlay Shopplan area
EG.    |    OG.    |    PG.

Kleiderschrank aufräumen

Das neue Jahr ist erst ein paar Wochen alt und die meisten guten Vorsätze haben wir bereits wieder vergessen. Aber nicht alle … Der Start ins neue Jahr ist die perfekte Zeit, in der du deinen Kleiderschrank aufräumen kannst. Nimm ihn genauer unter die Lupe und verpass ihm einen frühzeitigen Frühjahrsputz!

Die Japanerin Marie Kondo zeigt uns, wie man durch Aufräumen und Ordnen glücklich wird. Ihre Bücher sind bereits lange Zeit Bestseller und mit ihrer neuen Serie „Aufräumen mit Marie Kondo“ hat sie Millionen Menschen für das „Magic Cleaning“ begeistern können.

Kleiderschrank aufräumen mit Marie Kondo - in 7 Schritten

Beim Kleiderschrank aufräumen mit Marie Kondo wirst du nicht nur feststellen, was du bereits alles besitzt, du wirst auch merken was du überhaupt nicht trägst oder was so abgetragen ist, dass es eigentlich weg kann. Wenn du für Ordnung gesorgt und du dir dadurch einen Überblick verschaffen hast, kannst du deine Garderobe sinnvoll durch neue Stücke ergänzen und auch modisch, bei einer ausgiebigen Shoppingtour im CITYPARK, den Frühling bei dir einziehen lassen.

Wir verraten dir, wie du mit der KonMari Methode von Marie Kondo deinen Kleiderschrank aufräumen kannst.

1. Wichtig: Nimm dir die Zeit

Wenn du deinen Kleiderschrank wirklich ernsthaft und von Grund auf aufräumen möchtest, dann plane für diese Aufgabe so viel Zeit ein, dass du deinen ganzen Schrank an einem Tag schaffst. Ausreichend Zeit hilft dir dabei, dich nicht von anderen Dingen ablenken zu lassen. Am Ende des Tages wirst du dafür mit einem aufgeräumten Kleiderschrank belohnt.

2. Bestandsaufnahme: Alle Kleidungsstücke auf das Bett

Wenn du mithilfe von Marie Kondo und ihrer berühmten KonMari Methode deinen Kleiderschrank aufräumen möchtest, beginnst du mit einer Bestandsaufnahme. Dafür sammelst du all deine Kleidung an einem einzigen Ort: Auf deinem Bett. So wird dir vielleicht zum ersten Mal richtig klar, welche Klamotten du eigentlich hast.

3. Die Frage aller Fragen: Macht es mich glücklich?

Nun geht’s ans Aussortieren. Dafür schaust du dir Stück für Stück an und entscheidest, was bleiben darf und was gehen kann. Nimm dafür jedes Kleidungsstück in die Hand und fragt dich „Macht es mich glücklich?“. Wenn die Antwort „Ja“ ist darf es bleiben. Alle anderen Dinge, Stücke, die du nicht trägst, die dir nicht passen oder die du einfach nicht magst, dürfen weg.

4. Los geht’s: Kleidung falten mit der KonMari Methode

Marie Kondo hat ihre eigene Methode entwickelt, Kleidung aufzubewahren. Statt sie zu hängen oder in Fächern gequetscht übereinander zu legen, wird Kleidung in kleine rechteckige Päckchen gefaltet und hochkant in Schubladen aufbewahrt. Das sieht nicht nur ordentlich aus und spart Platz, du hast so auch einen viel besseren Überblick über deine Klamotten.

Wenn du keine Schubladen hast, dann besorg dir einfach eckige Schachteln und Einsätze für Regalböden, in denen du deine Kleidungsstücke ordnen kannst.

Kleiderschrank aufräumen mit Marie Kondo

5. Ordnung halten: Ein paar Tipps

Ganz wichtig: Deine Schubladen werden nur zu 90% mit den gefalteten Kleidungsstücken befüllt. So steht alles ordentlich, wenn die Lade komplett gefüllt ist und es bleibt aber auch immer noch ordentlich, wenn du etwas daraus entnimmst.

Beim Einordnen kommen dunkle Farben nach hinten und helle Farben vorne in die Kommode. Leichte Kleidungsstücke, wie Unterwäsche oder Socken, werden in die oberen Schubladen sortiert, schwere unten. Das hilft dir nicht nur dabei einen guten Überblick zu behalten, so macht dir auch die morgendliche Auswahl aus deinem Kleiderschrank viel mehr Freude, weil du dich fühlst wie in einem schicken Fashionstore.

6. Ziemlich schlau: Kleinzeug in Schachteln

Kleine Kleidungsstücke wie Socken oder Unterwäsche haben in einer großen Schublade oft zu viel Platz, was schnell chaotisch wirkt. Deshalb wird dieses „Kleinzeug“ bei Marie Kondo in verschieden große Schachteln sortiert, mit denen du deinen Schubladen unterteilen kannst. Super praktisch, oder?

7. Auf den Kleiderbügel: Das Prinzip der aufsteigenden Linie

Natürlich gibt es auch Kleidung, für die sich das Falten nach der KonMari Methode nicht so gut eignet. Kleidungsstücke aus dünnen Materialien oder Kleider, Jacken oder Mäntel werden daher ganz klassisch aufgehängt. Dabei achtest du darauf, dass sie an der Kleiderstange in einer aufsteigenden Linie aufgehängt werden. Also einfach von kurz, zum Beispiel Röcke, nach lang, lange Kleider.

Unser CITYPARK Shopping-Tipp:

Kennt du schon den Pylones by Klammerth Pop-Up Store im CITYPARK Erdgeschoss? Bis zum 30. März kannst du dort in die kunterbunte Welt von Pylones eintauchen. Im Pop-Up Store findest du auch die bekannten japanischen Kübel von Pylones, die ein richtiges Organisationstalent sind. In ihnen kannst du zum Beispiel im Rahmen deines Projekts „Kleiderschrank aufräumen“ deine Schals verstauen und die Kübel so als zugleich praktisches und hübsches Dekoelement in deinem Zuhause verwenden. 

Kleiderschrank aufräumen mit Marie Kondo

Wir wünschen dir viel Erfolg und Freude beim Kleiderschrank aufräumen mit Marie Kondo!

BACK